Sport bei Herzerkrankungen

Sport spielt zur Vorbeugung von Herzerkrankungen eine wichtige Rolle. Aber wenn man bereits einen Herzinfarkt erlitten hat oder an Herzrhythmusstörungen leidet, ist Sport nicht grundsätzlich verboten.

Für Patienten mit Durchblutungsstörungen am Herzen empfiehlt sich die Teilnahme an einer der zahlreichen Herzsportgruppen der Region. Weitere Informationen und Kontaktadressen erhalten Sie in unserer Praxis oder bei Ihrer Krankenkasse.

Auch wer selbständig Sport treiben will, kann dies tun. Prinzipiell empfehlen sich Ausdauersportarten mit einer eher mittleren Belastungsstufe wie Nordic Walking, langsames Radfahrer oder Brustschwimmen. Auch Training im Fitnessstudio kann sinnvoll sein. Umfang und Intensität sollte jedoch vorher mit einem Trainer und/oder Arzt abgeklärt werden. Sprechen sie uns hier ruhig an.